Navigation

30.08.2017

"Schön viel Strom produzieren" – mit Kantonswappen bedruckte Photovoltaik-Fassade der Umwelt Arena Schweiz

Das Bild zeigt die Photovoltaik-Fassade "Swissness" mit den Kantonswappen in der Umwelt Arena Schweiz
Personen von links nach rechts: S. Summermatter (BE Netz), W. Schmid (Umwelt Arena Schweiz), J. Schindler (ÜserHuus AG), S. Wittkopf (Hochschule Luzern / ÜserHuus AG), M. Augstburger (Schweizer Metallbau), S. Huber (Glas Trösch)

"Schön viel Strom produzieren", unter diesem Motto präsentieren die Hochschule Luzern – Technik & Architektur, die Üserhuus AG sowie die Umwelt Arena Schweiz die innovative Photovoltaik-Fassade "Swissness".

​Die Photovoltaik-Fassade (PV-Fassade) zeigt alle Schweizer Kantonswappen in Farbe und wurde gemeinsam vom Schweizerischen Nationalfonds im Rahmen des NFP-70-Verbundprojekts "Gebäude-integrierte Photovoltaik", von Glas Trösch, BE Netz und Schweizer Metallbau in der Umwelt Arena Schweiz in Spreitenbach realisiert.

Die Fassade besteht aus über 20 mehrfarbigen PV-Modulen, deren Design und Stromertrag in der Umwelt Arena direkt mit Standard-PV-Modulen verglichen werden kann. Die Kantonsfahnen stehen stellvertretend für die vielseitigen Gestaltungsmöglichkeiten, die anlässlich der Einweihung erläutert wurden.

Die bedruckten Module erreichen rund 80 Prozent der Leistung herkömmlicher Panels. "Wenn es dadurch gelingt, mehr Architektinnen und Architekten zur Berücksichtigung von Solarenergie zu motivieren, macht der vermehrte Einsatz die etwas verminderte Energieproduktion der einzelnen Panels leicht wett", sagt Stephen Wittkopf, Co-Leiter des "Kompetenzzentrums Gebäudehülle" der Hochschule Luzern – Technik & Architektur.

Die Leistung der PV-Fassade wird kontinuierlich gemessen und öffentlich zugänglich dokumentiert.

Weitere Informationen zu diesem Inhalt